Hochzeitslieder · Hochzeitsmusik · Romantik · Trauung · Liebeslieder

Hochzeitslieder

Ein kostenloser Leitfaden

 

Hochzeit - "den schönsten Tag" - feiern geht einher mit einer Riesenmenge an unterschiedlichen Emotionen von denen die wichtigste, die Liebe, gleichzeitig das Hauptthema unzähliger Lieder - von der mittelalterlichen Weise über klassiche Volkslieder bis hin zum modernen Popsong - ist. Das mag ein Grund sein dafür, das seit je her bei Hochzeiten Musik ein so große Rolle spielt.

Ein weiterer Grund dafür ist sicherlich die Tatsache, dass Musik Emotionen so direkt in die Menschen hinein transportiert wie wohl nichts anderes. Doch sicherlich haben Sie sich auch schon gefragt: 

Wie finde ich die richtigen Hochzeitslieder?

 

Hochzeitslieder für die perfekte Feier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Ich gebe hier gerne meine Erfahrungen aus den vielen Hochzeiten weiter, die ich in den letzten 15 Jahren sammeln durften.

Beginnen wir mit der Trauung. Garantiert der Moment mit den meisten Rührungstränen und der perfekte Zeitpunkt für gefühlvolle Balladen:

- Das Beste (Silbermond)

- Endless Love (Lionel Ritchie & Donna Summer)

- Hallelujah (Shrek)

- Can You Feel The Love Tonight (Elton John)

- Ich kenne nichts (Xavier Naidoo)

- One (U2)

- Three times a lady (Lionel Ritchie) 

- Get here (Oleta Adams)

 

Oder, wenn es etwas ausgefallener sein darf:

- Ein Kompliment (Sportfreunde Stiller)

- Tage wie diese (Die Toten Hosen)

- You never walk alone (Johnny Cash)

 

Natürlich sind den Ideen keine Grenzen gesetzt und Ihr persönlicher Lieblingssong oder noch besser "Ihr Lied", das für Sie beide eine spezielle Bedeutung hat ist natürlich die beste Wahl.

Da der anschließende Sektempfang mindestens eine, aber manchmal auch zwei Stunden (mit Kaffe & Kuchen) dauern kann wäre eine Titelliste dafür wohl etwas zu umfangreich. Daher möchte ich hier einfach mal anführen in welche Richtung die Musik dazu so gehen kann.

Wichtig ist an erster Stelle, dass die Musik in diesem Moment einerseits niemals aufdringlich sein darf, gleichzeitig aber auch denen unter den Gästen die gerne mal zuhören nicht zu seicht und ausdruckslos werden sollte. Leichter Jazz, etwas südamerikanisches Latin-Feeling, Pop á la Jack Johnson, ein paar Songs von den Beatles,...manchmal kann aber das eben genannte auch genau daneben treffen und es muss eher in Richtung R.E.M., U2 und Oasis (Wonderwall) gehen...das weiß man nie :-)

Sollten Sie planen Livemusiker zu buchen macht sich hier auch eine gute Kombination aus Harmonieinstrument wie Klavier oder Gitarre und Melodieinstrument wie z.B. Saxophon oder Querflöte oder Klarinette bezahlt, da Instrumentalmusik immer eine interessante Abwechslung zu Titeln mit Gesang bietet.

Wenn Sie hier per Konserve selbst für die Untermalung sorgen möchten dann sollten Sie sehr genau wissen, welche Titel Sie zu so einer Playlist hinzufügen, bitte alle vorher mal durchhören!

Zum Dinner gelten ähnliche Regeln wie beim Empfang: dezent, leise ABER nie langweilig oder einschläfernd. Das Essen ist einer der Dreh- und Angelpunkte, hier entscheidet sich oft, ob eine Feier ruhig und gediegen ausklingt (was - wenn so gewollt - genau das richtige sein kann) oder ob es erst noch richtig losgeht. Die falsche Musik kann hier mehr als tödlich wirken, alle sitzen, sind - je nach Anzahl der Gänge -schon gemütlich gesättigt,...wenn hier der musikalische Spannungsbogen reißt kann das einer späteren Party jedes Fundament rauben. Also wer hier selbst Hand anlegt bitte auch wieder gut vorhören und planen - und flexibel sein.  

Last but not least: die Party!!! Da wird es eigentlich...ganz...schön kompliziert. Ich zerbreche mir seit Jahren den Kopf, wie man das beschreiben kann. Wie bringt man so eine Feier in Gang und hält die Stimmung am beben? Nach welchen Kriterien wählt man Richtung und Titel aus?

Klar, es gibt einige Punkte, die mitspielen:

- Wünsche der Gäste

- Wünsche des Brautpaares aus dem Vorgespräch

- wenn ein Song gut ankommt, weitere aus der selben   Richtung

Aber stimmt das immer? Ist das alles? Ja und nein...

Wichtig ist es spontan und flexibel zu reagieren. Keine Feier ist wie die andere und deshalb muss hier immer die Möglichkeit sein, sofort auf Stimmungen einzugehen. Wenn Sie´s also selber machen wollen sollte doch ein Gast oder besser mehrere die Veramtwortung dafür übernehmen. Am besten jemand, der sowas schon mal zumindest im entferntesten gemacht hat. Ganz hilfreich sind Compilations wie "Die Hit-Giganten" oder "Die ultimative Chartshow". Da gibt es immer spezielle Motto-CDs (Rock-Klassiker, Partyhits, Best of 80s,...). Da kann man dann schnell passende Titel finden. Oder eben Playlists erstellen, drei Songs Disco, drei Songs Rock, drei 90er, drei Neue Deutsche Welle,...

Das mit den drei Songs aus einer Richtung habe ich mal bei einem DJ gelesen. Ich kann aber nicht behaupten, dass ich das jemals so machen würde bzw. dass das sicher funktioniert. Ich habe auch schon - wenn´s zum Publikum gepasst hat - 30 Rock-Klassiker gespielt und danach...nochmal drei :-) Oder eben drei Discofox :-) Oder ganz etwas anderes. 

 

Wie Sie es auch machen ob mit Livemusik, DJ, einer Kombination oder ob Sie es selbst versuchen:

Ich wünsche Ihnen eine gelungene Feier die genau nach Ihren Vorstellungen abläuft.

Damit sie Ihnen immer in bester Erinnerung bleibt!

Ihr